top of page
  • frauweber

WACHOLDERBEERE - Das Öl, das im Innern stärkt und nach außen schützt.

Aktualisiert: 18. Juni




Dieses wunderbare Öl habe ich in Australien bei meinem Studium kennengelernt. Juniper - den Namen finde ich sehr wohlklingend und so ist auch das ätherische Öl: angenehm, fruchtig, sanft und kraftvoll. Wacholder hat keine großen Ansprüche. Er wächst hoch in den Bergen und immer in einer großen Familie. So ist auch das ätherische Öl, wie ein guter Freund.


Das Duftthema von Wacholder ist die Reinigung/Entgiftung von altem Seelenmüll. Wir halten manchmal an Personen oder Themen fest, die eigentlich vorbei sind und uns nicht gut tun. Das Loslassen fällt schwer, weil wir uns so an die Umstände gewöhnt haben, dass wir uns ein anderes (besseres) Leben nicht vorstellen können.


Wacholder bildet einen Schutzraum um dich herum, damit du dich auf dich konzentrieren kannst. Mit diesem Schutz bist du sicher und kannst in Ruhe entgiften/loslassen. Wacholder stärkt im Inneren und schützt nach außen. Dadurch kannst du Probleme mit Abstand betrachten und so wird dir klar, was zu tun ist.


Auf der körperlichen Ebene kannst du Wacholderbeere zur Entgiftung einsetzen, denn es regt die Verdauung und den Stoffwechsel an. Ich nutze es gerne für Schmerzen im Bewegungsapparat (z.B. Gelenkschmerzen, Muskelkater). Wacholderbeere ist auch sehr gut für die Nieren, es wirkt entwässernd, antibakteriell und krampflösend.


Aber VORSICHT: Dieses ätherische Öl sollte nicht bei Kindern unter 6 Jahren angewendet werden. Auch nicht bei Erkrankungen der Pankreas und der Leber, da es beides stark anregt. Und bitte immer niedrig dosieren, denn es ist ein kraftvolles Öl!


9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page